Poliça
Elektropop-Rebellion aus Minneapolis.

#pop #kultur

______________________

Im Prinzip sind Poliça eine Castingband. Eine experimentelle Castingband, zusammengestellt von Ryan Olson, dem Mastermind hinter Bands wie GAYNGS oder den Hardcore-Noise-Zerstörern Marijuana Deathsquads. Olson baut Beats: so vertrackt wie verträumt. Seine Vision: im Hintergrund weitertüfteln und das Scheinwerferlicht anderen überlassen, Sängerin Channy Leaneagh und ihrer rauchigen Stimme zum Beispiel. Denn auch wenn Olsen die Gruppe über seinem Beatgerüst zusammenbrachte, es ist Leaneagh, die auf der Bühne tanzend ihre zwei Drummer und den Bassisten dirigiert. Und es ist auch Leaneagh, die während der zweijährigen Dauertournee zwischen Tourbus und Clubs das Album Shulamith im Alleingang schrieb:

„Wir sind eine Rebellion gegen Pop. Beziehungsweise gegen die Art, wie Frauen im Pop dargestellt werden“, sagt sie. „Es geht uns um Stärke und Selbstbestimmung.“

So ist zweite Album durch die Inspiration von Grrrls wie Isadora Duncan, Shulamith Firestone und Marina Abramović rauer geworden als das verträumte Debüt. Poliça drängen von der Bar in Richtung Tanzfläche – ein funkelnder Disco-Rohdiamant, diskurstheoretisch brodelnd unter seiner poppigen Oberfläche.


Yo La Tengo.

#pop #kultur
Das A & O.

#kunst #kultur
Adventures in Lo-Fi.

#pop #kultur
C O N T A C T  / /  S O C I A L
D A T E N S C H U T Z